Mittwoch, 2. März 2011

02.03.11 Schwimmen mit Pinguinen

Dass der Spreewald mehr zu bieten hat als umhertollende Rudel Gurken in freier Wildbahn, ist wahrscheinlich bekannt. Weniger bekannt war mir allerdings bis gestern die Tatsache, dass man im Spreewelten-Bad in  Lübbenau mit Pinguinen schwimmen kann. Natürlich bin ich nicht selbst darauf gestoßen, sondern vielmehr die Jungs von MTV / Viva Home, die in der gestrigen drittletzten Folge ihrer herrlichen Schwachsinnssendung nicht nur eine dreizehnsekündige Zusammenfassung von Roberto Blancos atemberaubender Karriere präsentierten, sondern auch eine kurze Episode ausstrahlten, in der sich Klaas seiner Angst vor Pinguinen stellt. Zu sehen gibts den Ausschnitt unter diesem Link.

 Besonders beachtenswert ist hier das den Ausschnitt untermalende Lied. Ich konnte mir nicht vorstellen, dass man so etwas extra für einen MTV Home-Beitrag komponiert, und tatsächlich: Es ist der offizielle Werbesong des Spreewelten-Bads. Ein Besuch der Webseite lässt die stupide Beschallung im 4/4-Takt vollautomatisch beginnen, auch ist der Song als Download und als Klingelton fürs Handy verfügbar. Ich stelle mir im Moment gerade den langhaarigen Bombenleger vor, der den OHRWURMVERDÄCHTIGEN Mist an seiner Heimorgel mit einem Hauch an Häme zusammengewurstet und mit nervigen Kinderstimmen verfeinert hat. Ich versuche, seinem imaginären Blick aus dem Weg zu gehen, aber Widerstand ist zwecklos: Er lacht mich aus.

Immerhin kommt das Spreewelten-Bad durch den Auftritt im bundesweiten Fernsehen zumindest einmal in den Genuss der Aufmerksamkeit einer breiten Öffentlichkeit. Vielleicht überlegt man dann ja auch, trotz der Grenzlage, den Internetauftritt auf internationalere Sprachen als Deutsch und Polnisch zu erweitern. Ich glaub, irgendwann werd ich mir das mal selbst antun und dorthin fahren. Zunächst allerdings muss ich diesen Ohrwurm aus meinem Kopf kriegen. Meine Freundin hat schon gedroht, das Teil als Weckton aufs Handy zu packen.

Danke, Klaas. -.-

Kommentare:

  1. Au ja, wenn du hinfährst, will ich aber mit. :) Dann überleg ich mir das mit dem Weckton vielleicht. Wobei, ich könnte mich für all die schrecklichen Wecktöne der letzten Jahre rächen... harharhar

    AntwortenLöschen
  2. Ah, grandios! Ich habs auch gesehen und mich kaputt gelacht. Ich habe danach versucht, Christoph das Lied vorzusingen, hat aber nicht geklappt.

    AntwortenLöschen